Start-up
Sabine Harrer

Disziplin
Produktdesign / Industriedesign

Kontakt

Sabine Harrer

Start-up: Sabine Harrer

 

Blinde und sehbehinderte Menschen möchten nicht auf fremde Hilfe angewiesen sein, sondern in gleicher Weise ihrem Beruf, Hobbies und sozialen Kontakten nachgehen wie Sehende. Das nachfolgende Konzept soll sie in ihrer Selbstständigkeit unterstützen.

 

Projekt: shoes - not just for the blind

 

Der im Rahmen einer Bachelorarbeit entworfene Schuh soll blinden und sehbehinderten Menschen die Orientierung erleichtern. Bei der Gestaltung wurde besonders darauf geachtet, dass der Schuh den Träger nicht als sehbehindert kennzeichnet, sondern vielmehr ein begehrenswertes Objekt ist. Er zeichnet sich durch eine "tastbare Ästhetik" aus.

Unter Verwendung verschiedener Reizstromsignale bietet der Schuh drei Modi: den Träger auf Hindernisse aufmerksam zu machen, ihm den Weg mittels GPS zu zeigen und verschiedene "Entspannungsprogramme". Über eine spezielle Sohle kann der Benutzer den Boden leichter ertasten. Ein lernfähiges System ist Teil des Konzeptes. Es "merkt" sich komplexe Hindernisse wie Hauseingänge und alarmiert den Nutzer.

 

bayern designBayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und TechnologieLandeshauptstadt Münchenif designbmw groupsteelcasePartnerland Republik KoreaLandkreis MiesbachBayern 2brand einsnovumDETAILformH.O.M.E.domusPAGEdezeen
Das Programm der MCBW wächst kontinuierlich. Änderungen bleiben selbstverständlich vorbehalten.
Für Bilder, Texte und Inhalte der einzelnen Veranstaltungen auf dieser Webseite sind ausschließlich die jeweiligen Veranstalter verantwortlich.

Monotype ist exklusiver Schriftenausstatter der Munich Creative Business Week.