Zukunft der Mode

Eine Branche in Zeiten der Transformation
Highlights der MCBW

Mode zieht Menschen nicht nur an und ist Ausdruck unserer Individualität, sie spiegelt auch den Zeitgeist wider. Sie muss die Wünsche und auch Ängste der Menschen reflektieren, um erfolgreich zu sein. In Zeiten des Klimawandels und der Ressourcenverschwendung bedeutet dies, dass sich die gesamte Modebranche in einer Phase der Transformation befindet. Gerade die junge Generation fordert ein massives Umdenken unserer Konsumgewohnheiten. Die Zukunft der Mode muss daher nachhaltig und intelligent sein: KI-Technologien haben die Kraft, die Modebranche in jedem Element ihrer Wertschöpfungskette wie Design, Fertigung, Logistik, Marketing und Vertrieb zu verändern. Mit Hilfe der Digitalisierung und künstlicher Intelligenz können an den verschiedenen Stufen der textilen Kette im industriellen Rahmen Ressourcen eingespart werden. Durch 3D-CAD Programme werden beispielsweise schon jetzt Produkte in einem digitalen Showroom virtuell geschaffen und ersetzen damit nicht nur die enormen Kosten der Musterkollektionen, sondern sparen auch Ressourcen. Aufwand, Materialverbrauch und CO2-Ausstoß können so deutlich minimiert werden, ohne dabei die Kreativität, Einzigartigkeit und Innovationskraft einzuschränken. Das ist nachhaltig intelligent. Doch was sind noch Kriterien nachhaltiger Mode, wie kann man Licht in das Siegel-Dickicht bringen und gibt es nachhaltige Textilien aus Chemiefasern? Welche natürlichen Materialien kommen in Frage? Wie sieht es mit Up- und Recycling von Mode aus?

Diese und andere Fragen werden im Rahmen der MCBW 2020 mit dem Schwerpunktthema „Sustain by Design“ in Podiumsveranstaltungen, Ausstellungen, Vorträgen und Events diskutiert. Schließlich treibt gutes Design Nachhaltigkeit voran – ökologisch, ökonomisch und sozial. Die MCBW präsentiert in sechs Themenfeldern, was Design dafür tun kann, bereits tut und tun wird. Eines davon ist die Zukunft der Mode.

GREENSTYLE MUNICH FAIR AND CONFERENCE

Zum ersten Mal wird die GREENSTYLE munich fair and conference (GMUC) im Rahmen der MCBW 2020 stattfinden und mit ihrer 4rd edition München erneut zum Sustainable Fashion Hotspot machen. 2017 erstmalig ins Leben gerufen, hat sich die GMUC als Konferenz für nachhaltige Mode zu einem wichtigen Event für Endverbraucher etabliert, das im vergangenen Jahr über 40 nachhaltige Brands aus acht Nationen, 40 Speaker aus Politik, Wirtschaft, Handel und NGOs und über 2000 Besucher aus verschiedenen Ländern in München zusammengeführt hat. Damit hat sich München als Standort für nachhaltige Mode etabliert. 2,5 Tage lang bringt die GMUC großartige Eco-Brands und spannende Speaker ins Isarforum im Deutschen Museum, um Bewusstseinswandel auf den Weg und in die Welt zu bringen: Wie wird Veränderung möglich, was kann Politik leisten, wie viel Verantwortung liegt beim Verbraucher und wie muss sich die Textilindustrie ändern? Diese und weitere Fragen werden unter der Prämisse #LetMakeEcoTheNewNormal diskutiert und viele Facetten der nachhaltigen Mode erlebbar gemacht. Deshalb findet der Besucher von Bio-Baumwolle über innovative Materialien wie Holz, Stroh, Pilze oder Kaffee bis hin zu smarten Re- und Upcycling Kollektionen auf der GMUC alles, was an nachhaltiger Mode begeistert. Link zum Programm

Youtube Video

RESPONSIVE FASHION INSTITUTE

Das Responsive Fashion Institute ist eine Plattform, die nachhaltige, experimentelle und zukunftsorientierte Technologien für lokale und globale Fragestellungen der Design-, und Modebranche fördert, entwickelt und testet. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Gründerin des Institutes, Juliane Kahl, auf die Prototypisierung digitaler Strategien für die Implementierung von KI und Blockchain Technology in der Mode- und Lifestylebranche. Im Rahmen der MCBW veranstaltet das Responsive Fashion Institute mit einer Podiumsdiskussion, einer Aus-stellung und einer Konferenz zum Thema AI FASHION gleich drei hochkarätigen Veranstaltungen: AI FASHION untersucht und präsentiert mit lokalen und internationalen Mode- und IT-Experten aktuelle Chancen, Potenziale und Herausforderungen von künstlicher Intelligenz innerhalb der unterschiedlichsten Anwendungen und Gestaltungsformen der Mode. Die Veranstaltung reagiert auf die disruptiven Veränderungen innerhalb der globalen Modeindustrie. Ziel des Projekts ist die Förderung junger Kreativer, der Transfer innovativer Technologien und die Etablierung eines internationalen Austausches. Link zum Programm

WERKSCHAU DER AKADEMIE MODE & DESIGN

Die AMD Akademie Mode & Design präsentiert ihre inspirierende WERKSCHAU mit kreativen Arbeiten und Short Stories von Designern und Journalisten der AMD erneut im Rahmen der MCBW. In der AMD-Werkschau werden Themen wie Mode, Zeitgeist, Trend und Markenwelten visuell sowie verbal sicht- und erlebbar. Professoren und Studierende präsentieren wissenschaftliche Fragestellungen und Forschungsergebnisse über den gesellschaftlichen Wandel im Kontext innovativer Managementprozesse. In Kurzvorträgen werden Themen wie Konnektivität, Innovationskraft, Kreativität, Virtualität, Wissen und digitaler Wandel aufgegriffen und zeigen die verantwortungsbewusste Haltung, die die AMD einnimmt. Link zum Programm

MÜNCHNER MODEPREIS 2020

Im Zuge der MCBW wird zum dritten Mal der mit 10.000 Euro dotierte Münchner Modepreis für junge Designer verliehen. Mit dem hochkarätigen Preis bietet die Landeshauptstadt Nachwuchsdesignern die Chance, sich einem breiten Fashionpublikum zu präsentieren: Die Abschlusskollektionen von neun Absolventen der renommierten Münchner Modeschulen AMD Akademie Mode & Design, Deutsche Meisterschule für Mode | Designschule München und Mediadesign Hochschule (MD.H) werden von einer unabhängigen Fachjury beste-hend aus Vertretern namhafter Modeunternehmen, Designern, Fachjournalisten und Modeexperten bewertet. Zu den Jurymitgliedern für den Münchner Modepreis 2020 zählen Christiane Arp, Chefredakteurin Vogue Deutschland, Christian Beck, Head of Design/ Creative Director Etienne Aigner AG, Isabel May, Chief Customer Experience Officer & Managing Director Mytheresa, Johnny Talbot und Adrian Runhof, Geschäftsführer TALBOT RUNHOF und Doris Hartwich, Designerin für Männermode und Inhaberin des Labels HARTWICH. Die Fachjury zielt in ihrer Bewertung vor allem auf ideenreiches Design im modischen Zeitgeist in perfekter Schnitt-führung und exquisiter Verarbeitung – Konzeption, Materialität, Schnitt und Präsentation stehen dabei im Fokus. Auch das Urteil der Öffentlichkeit wird wieder gefragt sein: Im Rahmen eines Publikumspreises können die Münchnerinnen und Münchner ihren persönlichen Favoriten über ein Online-Voting wählen. Die Entwürfe der nominierten Nachwuchsdesigner werden dafür im Vorfeld der Preisverleihung in ausgewählten Geschäften der Münchner Innenstadt präsentiert. Link zum Programm

SCHMUCK 2020

Als internationale Ausstellung mit Weltruf ist die SCHMUCK 2020 Ausgangspunkt für neue Strömungen und Trends in der zeitgenössischen Schmuckgestaltung: Die im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse (IHM) gezeigte SCHMUCK 2020 wurde 1959 ins Leben gerufen und ist weltweit die älteste Ausstellung für zeitgenössischen Schmuck. Junge Goldschmiede und international bekannte Schmuckgestalter zeigen ihre neuesten Arbeiten und verweisen auf die künstlerische und handwerkliche Innovationskraft dieser Disziplin. Die Auseinandersetzung der Goldschmiede mit der Ästhetik unserer Zeit lässt die Ausstellung jedes Jahr zu einem hochkarätigen und beeindruckenden Ereignis werden. Im vergangenen Jahr haben sich 762 Schmuck-gestalter aus 58 Ländern für die Sonderschau beworben. Link zum Programm

EVENTS IN DER NEUEN SAMMLUNG

Im Zuge der MCBW wird im März 2020 mit der Wiedereröffnung der Danner-Rotunde in der Pinakothek der Moderne der Start für die alljährlich stattfindenden Schmuck-Ausstellungen der Neuen Sammlung eingeleitet. Der Neukuratierung der Danner-Rotunde widmeten sich mit Mikiko Minewaki, Hiko Mizuno College (Tokio), Hans Stofer, Burg Giebichenstein (Halle) und der Münchner Schmuckkünstler Alexander Blank drei international renommierte Schmuckkünstler einer jüngeren Generation. Zeitgleich mit der Neueröffnung der Danner-Rotunde wird die Ausstellung des Department of Metalwork and Jewelry des College of Design der Kookmin University in Seoul eröffnet, das durch seinen ungewöhnlichen Umgang mit Materialien und seiner neuartigen Formensprache international hervorsticht. Link zum Programm

STIJLMARKT

Mode, Schmuck und junges Design abseits des Mainstreams findet man auf dem Stijlmarkt, der auch dieses Jahr wieder während der MCBW auf der Münchner Praterinsel stattfindet. Er bietet jungen Designern, Kreativen und Labels aus ganz Deutschland eine temporäre Heimat zur Präsentation und zum Verkauf ausgefallener Ideen und Produkte. Ausgefallene Side Events junger Kreativer bereichern die Veranstaltung. Link zum Programm

HOUDINI - DESIGN & NACHHALTIGKEIT

Der Outdook-Ausrüster Alpenstrand in Landshut nimmt den Schwerpunkt der MCBW „Sustain by Design“ zum Anlass die Marke Houdini – eine der nachhaltigsten Brands in der Outdoor-Branche – vorzustellen. Ein wesentlicher Teil der Produkte ist aus recycelten oder nachwachsenden Fasern hergestellt, ein noch größerer Teil ist vollständig recycelbar oder biologisch abbaubar. Den Besuchern werden Smoothies angeboten, Designschnittbilder und die Entwicklung und Herstellung eines nachhaltigen Produktes im Zeitraffer präsentiert. Link zum Programm