Handwerk und Design aus Korea

HUMAN CONNECTION – BEYOND SMART 

Dank seiner langen und kulturträchtigen Geschichte verfügt Korea über umfassende Erfahrung mit dem Erhalt und dem Studium von Ideen, Kreativität, Techniken und anderen materiellen und immateriellen Kulturgütern. Seit jeher liegt das Handwerk in Korea in der Hand professioneller, eigenständiger Experten. Die Tradition der Handwerkskunst wird samt Wissen und Erfahrung, samt Ausbildungsmethoden und Feedback, samt Wegen der Zusammenarbeit und des Zusammenhalts von Generation zu Generation weitergegeben (Human Connection). Dieses System ermöglicht neben dem Transfer auch die Sammlung von Know-how und Ergebnissen. Obwohl dieser Ansatz durch die Herrschaft der japanischen Kolonialmacht sowie den Korea-Krieg und dessen Auswirkungen auf die Politik, die Gesellschaft und die Wirtschaft an Kraft verlor, gehört Korea dank politischem, gesellschaftlichem und ökonomischem Fortschritt über die letzten 60 Jahre heute zu den weltweiten Anführern im IT-Bereich (Smart). Das Handwerk in Korea ist genauso facettenreich wie seine Gesellschaft. 

Die von Zaha Hadid entworfene Dongdaemun Design Plaza hat sich als Design-plattform etabliert. Hier finden Veranstaltungen für Gestaltung, Handwerk, Mode und Architektur statt. Auch das Paju Typography Institute (PaTI) mit seiner innovativen Aus- und Weiterbildung für Gestalter ist aus der koreanischen Designlandschaft nicht mehr wegzudenken. Schwerpunkte des vom koreanischen Schriftenentwerfer Sang-soo Ahn gegründeten Instituts sind Experimentierfreudigkeit und Kreativität in Verbindung mit dem Umgang mit der koreanischen Kultur und Identität. Design zieht Aufmerksamkeit auf sich, sei es in der Aus- und Weiterbildung, im Bereich Healthcare oder Gaming, im Rundfunk, in der Architektur, im Internet der Dinge oder in der virtuellen Welt der Augmented Reality. Auch das Unterhaltungs-design in Verbindung mit dem Charakter, der Küche, der Architektur und der Kleidung des Landes wird immer beliebter – ein Ergebnis der Teilnahme Koreas an der Triennale in Mailand 2013 und den Ausstellungen von Handwerkskunst, Mode und grafischen Werken im Musée des Arts Décoratifs und auf der Designwoche London-Paris, durch die zudem das Verständnis für die koreanische Kultur vertieft werden konnte. 

Als Partnerland der MCBW 2017 hat Korea nach dem Motto „Human Connection – Beyond Smart“ ein Programm aus Ausstellungen, Konferenzen, Workshops und Events auf der Grundlage kollektiver Lebensweisheit und des kollektiven Dialogs zusammengestellt. Die Hauptausstellung „Handshake“ veranschaulicht die Zusammenarbeit von Handwerk und Grafik in Korea anhand zahlreicher Beispiele. Sharing, Collaboration, Miteinander und Offenheit sind die Stichworte für das Zusammenspiel von Ideen, Kreativität und Technologie von Handwerkern, Designern und Meistern und dem immateriellen kulturellen Vermächtnis, um eine neue Designlandschaft zu gestalten. Konferenzen, Keynotes und Diskussionsrunden zu Bildung, Tradition und Handwerk im Zeitalter von Industrie 3.0 runden das Programm ab. Zudem erhalten die Besucher zahlreiche Gelegenheiten, im Rahmen von Workshops, Ausstellungen und Vorträgen mehr über die Küche, die Filmwelt und die Musik Koreas zu erfahren.  

Hier erfahren Sie mehr über die Partnerschaft: mcbw2017korea.com

Die Presseunterlagen als Download finden Sie hier (Zip,328 MB).

 
bayern design Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Landeshauptstadt München if design bmw group steelcase Landkreis Miesbach
Das Programm der MCBW wächst kontinuierlich. Änderungen bleiben selbstverständlich vorbehalten.
Für Bilder, Texte und Inhalte der einzelnen Veranstaltungen auf dieser Webseite sind ausschließlich die jeweiligen Veranstalter verantwortlich.

Monotype ist exklusiver Schriftenausstatter der Munich Creative Business Week.