Zukunft der Sicherheit

Zukunft der Sicherheit

Vertrauen gestalten

Beherrschbarkeit. Der Alltag von Individuen und Gemeinschaften wird immer komplexer und das Zusammenwirken von technologischen, gesellschaftlichen, ökologischen und wissenschaftlichen Aspekten lässt Probleme und Risiken schwer identifizieren oder kalkulieren. Das gilt nicht nur für die digitale Transformation, sondern auch für die ökologische Krise, für die Globalisierung wie auch den Terrorismus und natürlich ebenso für die nicht wirklich absehbaren Folgen von Pandemien aller Art.

Anlässe für Ängste und Verunsicherungen und damit ein wachsendes Bedürfnis nach Sicherheit gibt es zu Genüge. Wandelt sich unsere Gesellschaft darüber womöglich von einer »Risikogesellschaft«, wie sie der Soziologe Ulrich Beck noch 1986 beschrieben hat, zu einer Angstgesellschaft? Das Zukunftsinstitut sprach noch vor nicht allzu langer Zeit von einer »Gesellschaft im Daueralarm«, und dies, obwohl wir angeblich »in den sichersten aller Zeiten« leben.
 
Alles also halb so schlimm? Sind die Sorgen und Ängste vieler Menschen nur die Folge medialer Überhitzung? Oder gilt es nicht vielmehr, viele Parameter unseres Daseins neu zu justieren, um uns aus der »Diktatur« einer bedrohlich erscheinenden Gegenwart zu befreien und neue Zukunftsvisionen entwickeln zu können, wie der Soziologe und Herausgeber von Futurzwei, Harald Welzer, meint?

Neue Denkansätze sind gefragt – Design spielt dabei als innovative Kraft und pragmatischer Vermittler zwischen den Disziplinen eine Vorreiterrolle. Was kann Design leisten, um das Leben sicherer zu gestalten – etwa bei der Sicherheit am Arbeitsplatz, bei der Cyber-Security in Zeiten von Big Data sowie Cyber-Kriminalität, und nicht zuletzt im häuslichen Umfeld, um im Smart Home die Kontrolle zu behalten? Wie sieht zu Zeiten autonomen Fahrens die ideale Fahrgastkabine aus und wie die Bedienelemente, um optimale Sicherheit zu gewährleisten? Was kann Sicherheitsdesign durch neue Materialien und Fertigungsmethoden zum Schutz der Umwelt beitragen – und was Stadtplanung bei der Gestaltung von Lebensräumen, um soziale Verwerfungen in einer sich verändernden Gesellschaft aufzufangen?  

Mit ihrer menschenzentrierten Grundhaltung und Arbeitsweise tragen Designer entscheidend dazu bei, tatsächliche und gefühlte Sicherheit zu gewährleisten, und gestalten so das Vertrauen in eine lebenswerte Zukunft entscheidend mit.

 

Finden Sie sich in diesem Themenfeld wieder?

Dann werden Sie jetzt Programmpartner*in.