Sustain by Design

Designers for Future

»Human beings don't have a pollution problem; they have a design problem. If humans were to devise products, tools, furniture, homes, factories, and cities more intelligently from the start, they wouldn't even need to think in terms of waste, or contamination, or scarcity. Good design would allow for abundance, endless reuse, and pleasure.«
The Upcycle by authors Michael Braungart and William McDonough, 2013

Nachhaltigkeit ist zeitlos: Ursprünglich aus dem Ökologischen kommend, hat sich die Forderung auf die Bereiche Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur erweitert. Mittlerweile ist der zwischenzeitlich mal sehr abgenutzte Begriff wieder salonfähig – und die Dringlichkeit ist (weitestgehend) unbestritten: Es ist Zeit zu handeln und das Morgen zu gestalten. Welch wunderbare Aufgabe für Designerinnen und Designer! Was für Laien überraschend erscheinen mag, ist für Gestalter aller Art in aller Welt längst Alltag: Gutes Design ist eine Lösung!

Wie kann die Welt morgen lebenswert sein?
Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Wie wohnen? Uns austauschen? Geht es dann noch ums Wollen oder nur mehr ums Können? Damit aus Können Wollen wird, heißt es Köpfe zusammenstecken und Gestaltungsspielräume erobern!

Und wer kann Gestaltungsspielräume besser als Gestalter?!
Designer sitzen an der Schnittstelle zwischen Mensch und Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Mit ihrem Handwerkszeug können sie genauso Form und Funktion vereinen wie Strategien und Systeme entwickeln. Sie können so viel mehr als nur schön. Designer schöpfen und schaffen Werte.

Gutes Design fängt in der Tiefe an.
Gutes Design packt ein Problem bei der Wurzel, sieht es kommen. Arbeitet sich nach oben. Hat System und folgt einem Prozess: Zielbestimmung, Hinterfragung, Recherche, Analyse, Synthese, Ideenfindung, Entwurf, Prototypisierung, Realisierung, Inbetriebnahme, Nachjustierung.

Zukunft braucht Entwürfe, Ideen, Weit- und Rücksicht.
Gutes Design treibt Nachhaltigkeit voran. Im Sparring und über Bande mit vielen anderen Disziplinen, mit Forschung und Wissenschaft entwickelt Design Zukunft. Wie wir morgen leben – wie wir uns anziehen, fortbewegen, austauschen? Eine Frage der Gestaltung. Die MCBW präsentiert in sechs Themenfeldern, was Design dafür tun kann, bereits tut und tun wird.

 

Wir haben zu diesen sechs Themenfelder Experten gebeten, uns ihre jeweils sehr persönliche Sicht auf die Themen in Kurz-Essays zu schildern. Sie finden diese auf den nächsten Seiten…

Unsere Themenfelder

Zukunft der Innovation

Verzicht auf Verzicht: Wenn Rebellen Innovationen ganzheitlich betreiben – Karel J. Golta

Ein dreifaches Hipphipphurra auf Innovationen und Design. In den letzten 200 Jahren haben sie unsere Lebenserwartung fast verdreifacht, unsere Mägen gefüllt, für Wohlstand gesorgt und die Hälfte des Globus demokratisiert. Egal in welche Branche man schaut, überall haben Tüftler, Forscher, Ingenieure und Designer für Fortschritt und Verbesserung gesorgt, unser Leben leichter und...

Zukunft der Digitalisierung

Agile Perfektion: Wenn Interdisziplinarität als entscheidender Faktor für nachhaltige Transformation erkannt wird – Roman Gebhard

Aufgrund eines ausgeprägten Erfindergeistes und der daraus resultierenden technischen Innovationen haben sich in Europa seit der Industrialisierung starke Marken erfolgreich etabliert. Seitdem ist bei uns Innovation dadurch geprägt, ein Grundprodukt technisch immer weiter zu perfektionieren.

Dieser Ansatz, Produkte stets weiterzuentwickeln, macht es Firmen und Mitarbeitern...

Zukunft der Kommunikation

Lost in Überflutung: Wenn aus Kommunikation wieder gute Gespräche werden – Mara Recklies

Innerhalb der letzten Jahrzehnte hat sich unsere Kommunikation radikal geändert. Welche Änderungen stehen uns noch bevor?

Es scheint, als sei die Transformation des Menschen zum kommunizierenden Hybriden kaum aufzuhalten. Leichte Kommunikationsgeräte wie Virtual-Reality-Headsets oder Smart Necklaces werden das Smartphone ablösen, bis wir die neuen Kommunikationstechnologien...

Zukunft der Arbeit

Vom Unternehmen zur Genossenschaft: Wenn New Work konsequent weiter gedacht wird – Stefan Rauch

Gehen Sie gerne zur Arbeit? Ja? Schön – ich auch. Haben Sie schon einmal nach dem Warum gefragt? Beim Arbeiten finden wir Bestätigung. Ich kenne das aus dem Mannschaftssport. In einem guten Team bringt jeder seine Kompetenz so ein, dass ein herausragendes Ergebnis entsteht. Ich war beim Fußball immer stolz, wenn wir gewonnen haben und ich einen Beitrag geleistet hatte. Wichtig...

Zukunft der Städte

Identifikation durch Co-Creation: Wenn aus Partizipation Nachhaltigkeit wird – Ole Schilling

Westliche Städte verdichten sich durch Zuwanderung, andere Regionen dünnen aus. Diese Entwicklung bringt Herausforderungen in allen Bereichen mit sich: Mobilität, Gesundheit, Bildung, Verwaltung, Ressourcenmanagement. Die Digitalisierung erscheint den meisten Gemeinden als Chance, dem Trend zu begegnen. Etwa indem sie die Verwaltungsabläufe optimieren und so effizienter...

Zukunft der Mode

Revolte im Reißverschlussverfahren: Wenn Technik und Fashiondesign ineinandergreifen – Lisa Lang

„What Eve will wear in the year 2000“ wollte das amerikanische Modemagazine VOGUE 1938 von den Fashiondesignern wissen. Das Nachdenken über die Zukunft der Mode ging damals ausschließlich von der Frage aus: „Was wollen wir und was brauchen wir?“, ganz unabhängig von der technischen Realisierbarkeit. Die Ideen: adaptive Kleidung, die sich dem Körper und dem Klima anpasst....