Presse

Kontakt

Maria Grosse Böckmann
Engel & Zimmermann AG
Tel.: +49 89 893 563 3
E-Mail: pressoffice @ mcbw.de

Pressekit

Portrait   Bild Bild Logo horizontal Logo vertikal Keyvisual quer

Pressemitteilungen


RÜCKBLICK: Designbranche zeigt sich nachhaltig innovativ

+++ MCBW bleibt trotz Corona-Krise bedeutendster Designevent

+++ Der Schwerpunkt der MCBW 2020 war Nachhaltigkeit: "Sustain by Design"

+++ Save the Date MCBW 2021: 6. bis 14. März 2021

München, den 1. April 2020 | Die 9. Munich Creative Business Week (MCBW), die vom 7. - 13. März von bayern design veranstaltet wurde, festigte trotz Corona-Krise ihren Ruf als bedeutendster Designevent Deutschlands. Auch wenn einige Veranstaltungen abgesagt werden mussten und die MCBW aufgrund der Zuspitzung der Corona-Lage vorzeitig beendet wurde, konnten noch viele bemerkenswerte Events stattfinden. Der Schwerpunkt der diesjährigen MCBW war "Sustain by Design", so haben sich zahlreiche Unternehmen und Organisationen im Rahmen der MCBW mit nachhaltigem Design beschäftigt und innovative Ansätze vorgestellt.

Design schafft nachhaltigen Wert Gutes Design treibt Nachhaltigkeit voran.

Designer sitzen an der Schnittstelle zwischen Mensch und Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Mit ihrem Handwerk und ihren Fähigkeiten können sie Form und Funktion vereinen sowie Strategien und Systeme entwickeln, um Lösungen für eine nachhaltige Zukunft zu finden. Die vielfältigen Veranstaltungen und Workshops, die im Rahmen der MCBW dieses Jahr angesetzt waren, haben sich verstärkt mit den Fragen beschäftigt, wie Menschen in Zukunft arbeiten, wohnen, sich austauschen, anziehen und fortbewegen werden. Im Sparring und über Bande mit anderen Disziplinen, mit Forschung und Wissenschaft entwickelt Design Zukunft - und die muss gestaltet werden. Die MCBW präsentierte in sechs Themenfeldern - der Zukunft der Digitalisierung, der Innovation, der Kommunikation, der Städte, der Mode und der Arbeit - auf inspirierende Weise, was Design dafür tun kann, bereits tut und tun wird.

Zu den Events, die im Rahmen der MCBW zum Thema Nachhaltigkeit stattgefunden haben gehörten u.a. die Kleidertausch Aktion mit Green City, die Socio City Konferenz sowie das Symposium und die Ausstellung von Schnitzer& "ÜBERDACHT social.design.build."

"Zukunft ist ohne Nachhaltigkeit nicht denkbar. Durch das Zusammenwirken von Design und Wirtschaft können Problemlösungen geschaffen und nachhaltige Modelle für morgen entworfen werden. Die Veranstaltungen der diesjährigen MCBW haben gezeigt, welchen Effekt nachhaltige Designansätze auf unsere Gesellschaft haben können", sagt Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von bayern design, Veranstalter der MCBW.

Weitere Highlights der MCBW

Zu den Highlight-Veranstaltungen gehörten u.a. die Verleihung des Modepreises der Landeshauptstadt München, das DMI Boston Symposium und der Interior Congress des Münchner Stoff Frühlings. Besonders sehenswert waren zudem die außergewöhnlichen Lichtinstallationen des prominenten Konzeptkünstlers Jan Kuck, die München während der MCBW zum Strahlen brachten: Nicht nur das Siegestor verwandelte sich während der MCBW in eine tiefgründige Lichtinstallation, auch die Isar leuchtete in feuerrotem Glanz als mahnendes Lichtzeichen und wurde zum Burning River. Beide Aktionen zogen zahlreiche Besucher an und liefen bis zu ihrem geplanten Ende.

Regionalpartner: Niederbayerische Region Landshut

Der diesjährige Regionalpartner, die niederbayerische Region Landshut, zeigte sich auf der MCBW mit dem Ansatz zahlreicher Veranstaltungen aus Bereichen wie Architektur, Kommunikation und Handwerk besonders innovativ und designaffin. Hervorzuheben ist dabei der Regionalpartnertag im MCBW FORUM, auf dem auch der zweite Bayerische Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht durch das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft (bayernkreativ) präsentiert wurde. Auch für die kommende MCBW wird die niederbayerische Region Landshut Regionalpartner sein.

MCBW FORUM

Als zentrale Anlaufstelle der langen Woche des Designs war das MCBW FORUM wieder in der Hochschule für Fernsehen und Film angesiedelt. Besucher konnten sich dort über Programmpunkte der MCBW informieren und an spannenden Events teilnehmen - hierzu gehörten u.a. die MUCBOOK Creative Night, das MCBW DESIGNKINO, der Design Shop "oursuperstore" und der Recruiting Day.

Die nächste MCBW findet vom 6. bis 14. März 2021 statt.

MCBW wird vorzeitig beendet

München, den 13. März 2020 | Gestern Abend hat die Bundeskanzlerin dazu aufgerufen, auch kleinere Events unter 1000 Teilnehmern abzusagen und dadurch soziale Kontakte insgesamt zu minimieren. Auch wenn die bayerischen Behörden Stand heute noch Größenordnungen bis 500 Teilnehmer tolerieren, haben die Organisatoren die Programmpartner gebeten, ihre MCBW Veranstaltungen kurzfristig zu verschieben oder abzusagen. Die Entwicklung der Corona Situation hat eine hohe Dynamik. Vorsorge ist das Gebot der Stunde.

Die MCBW 2020 wird somit heute beendet.

„Wir bedanken uns hiermit bei allen Besuchern für ihr Interesse an der MCBW sowie bei all unseren Partnern für ihr großes Engagement, aber auch für das Verständnis, dass wir mit einer für alle herausfordernden Situation umgehen müssen und mussten,“ so Frau Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von bayern design, dem Veranstalter der MCBW.

Die nächste MCBW findet dann wieder vom 6. bis 14. März 2021 statt.

Neon-Siegestor und Burning Isar: Die MCBW bringt München zum Nachdenken

 

+++ Der Künstler Jan Kuck verwandelt das Siegestor anlässlich der MCBW in ein strahlendes Design-Kunstwerk aus Neon-Farben

+++ Zusätzlich wird die Isar zum Burning River

München, den 18. Februar 2020 | München wird anlässlich der Munich Creative Business Week (MCBW) zu einem Schauplatz von Design und Kunst: Nicht nur das Siegestor strahlt in Neonfarben als Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt, auch die Isar leuchtet in feuerrotem Glanz, als mahnendes Lichtzeichen. Hinter den Installationen steht der prominente Konzeptkünstler Jan Kuck.

DESIGN! or NO SIGN?, 18. Februar bis 17. März

Das Münchner Siegestor setzt ein deutliches Zeichen - und das mit einer tiefgründigen Frage: "DESIGN! or NO SIGN?" Der Künstler Jan Kuck setzt sich in seinem Werk mit der Verantwortung des Designs für die Gestaltung der Zukunft auseinander. Der Designprozess ist mehr als nur die Gestaltung eines ästhetischen Produktes. Gelungene Gestaltung bedeutet Haltung, sie setzt deutliche Zeichen. An einem Baudenkmal mit hoher gestalterischer Qualität und zeichenhafter Bedeutung spiegelt sich genau dieser Aspekt. Die Neoninstallation entsteht exklusiv für die MCBW 2020 und leuchtet von 18. Februar bis 17. März weit über die Leopoldstraße hinaus. Gefördert wird sie durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie durch die Allianz. Kuratiert wird sie durch Bernheimer Contemporary.

The Burning River, 7. bis 15. März

Nicht nur das Siegestor leuchtet, auch die Isar wird während der MCBW zum spektakulären Lichtkunstwerk von Jan Kuck: Immer um 18.00 Uhr verwandelt sich der Fluss rund um die Praterinsel in einen "Burning River" und leuchtet als mahnendes Lichtzeichen in feuerrotem Glanz. An die Ufermauer der Insel projiziert finden sich unter der Frage "What are you burning for?" dabei die unterschiedlichen Werte und leidenschaftlichen Ziele von Münchnern und Ihren Gästen, die diese bei Bernheimer Contemporary unter www.the-burning-river.com ab dem 18. Februar einreichen können. Ziel ist es, sich mit persönlichen Überzeugungen auf einer tieferen Ebene auseinander zu setzen und diese sichtbar zu machen.

Um auf die Aktion aufmerksam zu machen, lässt Jan Kuck ab 5. März auch 14 Schaufenster des Kaufhaus Ludwig Beck erstrahlen. Unterstützt wird das Vorhaben von der MONSUN GmbH, dem bayerischen Wirtschaftsministerium, der Messe München, den Umweltbehörden und regionalen Sponsoren, denen die Einbeziehung der Bürger, der Fluss, die Stadt, Design und Kunst am Herzen liegen.

"Die beiden Lichtinstallationen von Jan Kuck zeigen auf, welche Hebelwirkung Design hinter dem rein ästhetischen Ausdrucksfindung entfalten kann und in inwiefern Design einen gesellschaftlichen Diskurs unterstützen kann. Die MCBW schafft den Raum dafür", sagt Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von bayern design, Veranstalter der MCBW.

"Gestalten bedeutet Verantwortung übernehmen", sagt der Konzeptkünstler Jan Kuck. "Kunst ist für mich Philosophie, die da ansetzt, wo Worte allein nicht mehr ausreichen, um die wirklich störenden und brennenden Fragen zu stellen."

Design und E-Commerce gehen während der MCBW eine vielversprechende Verbindung ein

+++ Die Munich Creative Business Week (MCBW) vom 7. bis 15. März 2020 kooperiert erstmals mit der INTERNET WORLD EXPO (10. bis 11. März 2020)

+++ Der Schwerpunkt liegt auf der Verbindung von Design und digitalem Handel

München, den 28. Januar 2020 | Die MCBW, Deutschlands größter Designevent, und die INTERNET WORLD EXPO, die Leitmesse für den digitalen Handel im deutschsprachigen Raum, geben heute ihre Kooperation unter dem Motto Design und E-Commerce bekannt.

Die Münchner Designwoche unterstreicht ihre konzeptionell-inhaltliche Ausrichtung mit wechselnden thematischen Schwerpunkten entlang der großen gesellschaftlichen Trends: 2020 steht nicht nur anlässlich der Debatten um Klimawandel und Energiewende unter dem Thema „Sustain by Design”, denn gutes Design treibt Nachhaltigkeit voran: ökologisch, ökonomisch und sozial. Ein besonderer Fokus liegt auf den Themenfeldern Zukunft der Innovation, Städte, Mode, Arbeit, Kommunikation und Digitalisierung.

„Gerade für die Themenfelder Kommunikation und Digitalisierung ist die Kooperation der MCBW mit der INTERNET WORLD EXPO eine große Chance. Unternehmer und Designer können sich im Rahmen beider Veranstaltungen über technologische Trends und nutzerzentrierte Gestaltung austauschen. User Experience Design ermöglicht im E-Commerce durch seine ganzheitliche Sicht auf die Nutzer nachhaltige Kunden­erlebnisse,“ erläutert Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von bayern design, die Vorteile der Kooperation.

„Erklären, Zeigen, Inspirieren – das sind die Kernkompetenzen, mit denen Händler punkten können, um ihre Kunden gezielt anzusprechen und ihnen eine besondere Customer Experience zu ermöglichen. Technologien wie interaktive Displays oder Augmented-Reality-Lösungen spielen dabei natürlich eine wichtige Rolle – ebenso wie ganzheitliche Designkonzepte, die die Kunden in digitale Einkaufswelten und Erlebnisse eintauchen lassen. Die Kooperation mit der MCBW ist für mich daher nicht nur eine logische Konsequenz, sondern auch der ideale Rahmen für Händler, Unternehmer und Designer, um sich über den Handel der Zukunft auszutauschen und wertvolle Synergien zu schaffen,“ hebt Carsten Szameitat, Director INTERNET WORLD EXPO & Vorstand LBMA e.V., hervor.

Die seit 2012 jährlich im ersten Quartal von bayern design organisierte MCBW macht das Potenzial von Design deutlich: Über 120 engagierte Programmpartner schaffen eine Plattform für designaffine Unternehmen, Gestalter und Designagenturen aller Disziplinen – inklusive Architektur und Werbung – sowie für die designinteressierten Bürger. Mehr als 70.000 Teilnehmer finden unter dem Claim „Design connects!“ in den beiden Programmbereichen CREATE BUSINESS! für das Fachpublikum und DESIGN SCHAU! für die designaffine Öffentlichkeit substanzielle Wissensvermittlung und inspirierende Designerlebnisse.

Seit 1997 ist die INTERNET WORLD EXPO die Leitmesse für den digitalen Handel. Durch die zunehmende Verschmelzung von Online- und stationärem Handel tragen die Organisatoren mit dem Claim INTERNET WORLD EXPO – the commerce e-xperience dieser Weiterentwicklung Rechnung und zeigen dies nun in einem erweiterten Messekonzept.

Ab diesem Jahr wird die EXPO außerdem sukzessive zur Commerce Week ausgebaut, die eine ganze Woche lang mit Events, Kongressen, Best Practices, Führungen und Workshops zur Zukunft des digitalen Handels aufwarten wird. Die Commerce Week wurde als übergeordnete Plattform für verschiedene Events und anknüpfende Themenfelder geschaffen, darunter die Munich Creative Business Week (MCBW), welche als Teil der Commerce Week mit dem Thema Design den Schwerpunkt der INTERNET WORLD EXPO – Handel und Commerce – ideal ergänzt.

Die Besucher finden am 10. und 11. März 2020 neben den großen zentralen Ausstellerbühnen der jeweiligen Hallen und den zahlreichen Ausstellern direkt bei den Messe-Eingangshallen thematisch gegliederte Sonderbereiche zu Themen wie eLogistic und Verpackung, Marketing, Payment und Seamless Commerce. Ein besonderes Highlight ist die Trendarena, auf der das Who-is-Who der Digitalbranche zu Wort kommt. Darunter beispielsweise Gerfried Stocker (Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Ars Electronica Centers), Dominik Krimpmann (Managing Director & Technology Strategy Industry Lead bei Accenture) oder auch Tobias Krüger (Bereichsleiter Kulturwandel 4.0, OTTO Group) und der ehemalige Bertelsmann-Vorstand Thomas Middelhoff.

Sustain by Design: MCBW-Programm 2020 ist online

  • Die über 200 Veranstaltungen der Munich Creative Business Week (MCBW) vom 7. bis 15. März stehen fest
  • Der Schwerpunkt liegt auf Nachhaltigkeit
  • Neue Highlights: Greenstyle, #3 Good Health & Well-being und Socio City

München, den 11. Dezember 2019 | Die MCBW gibt heute das Programm für die lange Woche des Designs vom 7. bis 15. März 2020 bekannt, das dieses Jahr unter dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit steht: "Sustain by Design." Neben wiederkehrenden, beliebten Veranstaltungen wie der Creative Night, dem Universal Design Programm, dem Stijlmarkt und dem Modepreis, finden dieses Jahr auch spannende Highlights zum Thema Nachhaltigkeit statt - darunter die Greenstyle Messe, der Innovationsworkshop #3 Good Health & Well-being und die Socio City Konferenz.

Fridays for Future, Made by Vielfalt und viele weitere nachhaltig angelegte Initiativen machen deutlich: Es ist Zeit zu handeln. Und zwar nicht nur beim Klimaschutz, sondern auch in Sachen Bildung, Integration, Verkehr, Wohnen etc. Gutes Design treibt Nachhaltigkeit voran: ökologisch, ökonomisch und sozial. Unter dem Schwerpunkt "Sustain by Design" präsentiert die von bayern design veranstaltete MCBW das Programm für die lange Woche des Designs 2020. Ein besonderer Fokus liegt auf den Themenfeldern Kommunikation, Innovation, Digitalisierung, Urbanisierung, Mode und New Work.

Erstmals bei der MCBW dabei sind unter anderem das Forward Festival, der Münchner Stofffrühling und die Internet World Expo. Über 20 Events finden zudem in der niederbayerischen Region Landshut statt, die sich ebenfalls erstmals auf der MCBW präsentiert. In Kooperation mit dem Flughafen München präsentiert bayern design außerdem innovative Start-ups am Terminal 2.

Seit heute ist das MCBW-Programm online verfügbar. Die mehr als 200 erstklassigen Veranstaltungen richten sich mit ihren vielseitigen Themen gleichermaßen an Design-Experten und Design-Lovers. Viele Veranstaltungen sind kostenfrei und ohne Voranmeldung zugänglich. Während der MCBW können sich Besucher zudem im MCBW FORUM in der Hochschule für Fernsehen und Film München über Veranstaltungen informieren und beraten lassen, Designfilme ansehen oder im oursuperstore sozial verantwortlich shoppen.

MCBW stellt neues Key Visual für 2020 vor

  • Zebra + Monsterablatt - Nachhaltige Gestaltung in der Natur wird zum Schlüsselbild der Munich Creative Business Week 2020
  • Design connects! Erstaunliche Phänomene schaffen neue Verbindungen

München, den 17. September 2019| Im neuen Schlüsselbild der MCBW schafft einprägsame Gestaltung ganz neue Verbindungen: Zebra, Erlkönig-Folie und Monstera-Blatt scheinen auf den ersten Blick nicht zusammenzugehören. Die visuelle Klammer des Key Visual glückt dem Betrachter durch das Stilmittel der Analogie. Die ausgefallene Musterung verbindet über alle Gegensätzlichkeiten in Gattung, Größe, Farbe und Funktion hinweg. Design connects! - getreu dem Motto von Deutschlands größter Designwoche.

„Das Schlüsselbild der MCBW 2020 zeigt in besonderer Weise die Effektivität und Nachhaltigkeit durch Gestaltung in der Natur. Über formale und inhaltliche Analogien schafft es verschiedenste Verbindungen zum Design. So arbeiten Gestalter in der Mode und im Grafik Design bevorzugt mit Schwarzweiß-Kontrasten. Die Erlkönigfolie in der Automobilindustrie nutzt die visuelle Verwirrung des Musters. Darüber hinaus sind formale Analogien seit jeher in der Werbung ein beliebtes Stilmittel, aber auch beim Design von Alltagsgegenständen, wenn wir an die Zitronenpresse Juicy Salif von Philippe Starck denken oder an die Liegewiese Pratone aus Schaumstoff der Gruppo Strum,“ erklärt Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von bayern design, dem Veranstalter der MCBW.

Mehr Informationen zu den Hintergründen des Keyvisuals, wie die verwirrende Wirkung des Schwarzweiß-Kontrastes und die Rolle der „Monstera deliciosa“, gibt es in der MCBW-Story zum Schlüsselbild der MCBW 2020.

Die Gestaltung, Konzeptionierung und Idee des Schlüsselbildes hat erneut die Münchner Markenagentur KOCHAN & PARTNER übernommen.

MCBW 2020 setzt neuen Akzent: SUSTAIN BY DESIGN

 

Start der Bewerbungsphase für die Münchner Designwoche 

 

  • MCBW gibt lokale, regionale und globale Impulse für den Kreativstandort München und Bayern

  • Niederbayerische Region Landshut wird MCBW-Regionalpartner 2020/2021

 

 

München, den 25. Juli 2019 | Heute startet die Bewerbungsphase für die Programmpartner der 9. MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK (MCBW) vom 7. bis 15. März 2020. Bis zum 20. Oktober 2019 können sich interessierte Gestalter, Architekten, Unternehmen, Organisationen und Institutionen bei Deutschlands größtem Designevent auf der Webseite unter www.mcbw.de registrieren. Die jährlich im ersten Quartal von der bayern design GmbH organisierte MCBW ist die Plattform in Deutschland, auf der sich Design und Wirtschaft vernetzen und gemeinsam neue lokale, regionale und globale Impulse für München und Bayern als Kreativwirtschaftsstandort setzen.

Auch bei der nächsten Designwoche wird das Leitmotiv Design connects! der Treiber für herausragende und bewegende Designthemen sein. Dabei setzt die MCBW im kommenden Jahr einen besonderen Schwerpunkt: SUSTAIN BY DESIGN. „Design und Wirtschaft brauchen einander mehr denn je, arbeiten an aktuellen Aufgabenstellungen, schaffen Problemlösungen und entwerfen nachhaltige Modelle für morgen. Gutes Design treibt Nachhaltigkeit voran – ökologisch, wie ökonomisch und sozial. Wir laden unsere Programmpartner herzlich ein, auf der MCBW 2020 dem Fachpublikum und der designinteressierten Öffentlichkeit ihre inspirierenden Sichtweisen auf SUSTAIN BY DESIGN zu präsentieren und freuen uns auf einen nachhaltigen Austausch“, erklärt Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von bayern design, Veranstalter der MCBW.

Zukunft ist ohne Nachhaltigkeit nicht denkbar, vor diesem Hintergrund wird es unter dem Schwerpunktthema SUSTAIN BY DESIGN weitere Themencluster für die Programmpartner der MCBW geben, die sich der Zukunft der Innovation, der Digitalisierung, der Kommunikation, der Arbeit, der Städte und der Mode widmen. „Von Design-driven Innovations in der Start-up-Kultur über Design-Thinking-Ansätze des New Works bis hin zur Stadtplanung haben wir Themencluster entwickelt, die unseren Programmpartnern als Inspiration dienen sollen“, erläutert Dr. Claus weiter.

 

Landshut wird neuer MCBW Regionalpartner

Die niederbayerische Region Landshut wird 2020/2021 der MCBW-Regionalpartner sein. Diese Partnerschaft wird getragen vom Bezirk Niederbayern, dem Landkreis Landshut, der Stadt Landshut, der Mitmachinitiative Silicon Vilstal und dem Niederbayern-Forum. Die Region ist durch große wirtschaftliche Dynamik gekennzeichnet. Aus ihr kommen zahlreiche kreative Impulse, die im Rahmen der MCBW-Regionalpartnerschaft einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen. Auch die Vernetzung von Unternehmen, Kreativen und Kulturschaffenden über die Region hinaus ist ein wichtiges Anliegen.

 

 

MCBW - Die lange Woche des Designs

Bei seiner vergangenen Ausgabe im März 2019 präsentierte sich Deutschlands größte Designwoche mit rund 215 Veranstaltungen und über 120 Programmpartnern neun Tage lang als lebendiges, sympathisches und zukunftsgewandtes Event für Design. Mehr als 70.000 Besucher fanden in den beiden Programmbereichen CREATE BUSINESS! für das Fachpublikum und DESIGN SCHAU! für die designaffine Öffentlichkeit substanzielle Wissensvermittlung und inspirierende Design-Erlebnisse.

Im Programmbereich CREATE BUSINESS! wird Design als Impulsgeber für Innovationen und eine aktivgestalterische sowie humane Ausformung des Wandels erlebbar: Große Ideen, nachhaltige Trends und neue Produkte werden in Konferenzen, Symposien und Workshops, bei Empfängen und vielen weiteren Veranstaltungen präsentiert. Die Anbahnung geschäftlicher Kontakte wird genauso gefördert wie tiefgehender Know-how-Transfer und lebendige Diskussion – zwischen Wirtschaft und Gestaltern einerseits, zwischen den verschiedenen Kreativdisziplinen wie Design, Marketing und Architektur andererseits.

Bei der DESIGN SCHAU! für Design-Lovers lässt sich gute Gestaltung in all seinen Facetten hautnah erleben, ausprobieren und verstehen. Ausstellungen, Vernissagen, Events und Aktionen an über 150 Orten in München und Bayern führen mitten hinein in deutsche und internationale Designkultur, in der auch Architektur ihren Platz hat.