DAS PROGRAMM 2024 IST LIVE – JETZT MCBW 2024 PROGRAMM ANSEHEN

3 FRAGEN AN

– SEBASTIAN GIER

HOST OF DDX DIGITAL INNOVATION & UX CONFERENCE


Wie nah wird uns Technik kommen – körperlich wie geistig?

Die technischen Fortschritte lassen Mensch und Technologie stärker miteinander verschmelzen, sowohl körperlich also auch geistig. Die Technik verbessert unsere Fähigkeiten. Wichtig ist, dass wir Menschen dabei die Zügel fest in der Hand behalten. Das setzt Transparenz und Vertrauen voraus, was wiederum die zunehmende Bedeutung von Designer:innen unterstreicht. Sie müssen sich in diesem Prozess für die menschlichen Faktoren einsetzen. Nie war es so wichtig wie heute, in der technischen Entwicklung Menschen körperlich wie geistig in den Mittelpunkt zu stellen.

 

Wie bleiben wir Menschen in einer virtuellen Zukunft?

In einer virtuellen Zukunft müssen wir unbedingt unserer menschlichen Natur treu bleiben. Daher ist es entscheidend, Technik an den Bedürfnissen von Menschen auszurichten. Für uns Menschen ist Technik stets ein Werkzeug, selbst im heutigen digitalen Zeitalter. Wir müssen sicherstellen, dass dies auch so bleibt. Bei virtuellen Technologien und Themen wie KI tragen Designer:innen auch maßgeblich zur Gestaltung von Regelwerken bei, die Menschen schützen und Innovationen in die richtige Richtung lenken.

 

Für uns Menschen ist Technik stets ein Werkzeug, selbst im heutigen digitalen Zeitalter. Wir müssen sicherstellen, dass dies auch so bleibt.

 

Auf welche Innovationen sollten wir uns heute schon einstellen?

Um bei Innovationen die Nase vorn zu behalten, sollten wir uns mit „Augmented Innovation & Creativity“ anfreunden. Dazu müssen wir uns Technologien öffnen, die unsere schöpferische Kraft steigern und verbessern. Wenn wir uns auf Fortschritte in KI, kollaborative Werkzeuge und neue Kreativplattformen einstellen, können wir uns in der sich rasant entwickelnden Innovationslandschaft behaupten. Innovationen werden „generativ“. Designer:innen entwickeln ihre Artefakte digital und physisch zunehmend auf „indirekten“ Wegen. Durch diese Verlagerung gewinnen auch Methoden und Verfahren an Wert, die gegensätzliche Ansätze verfolgen.