GUTE HERSTELLUNG,
GUTES DESIGN UND
GUTES HANDWERK

Ein Gespräch mit Schmuckdesignerin Saskia Diez

Die Arbeiten von Saskia Diez sind inzwischen weit über die Grenzen von München hinaus bekannt und tragen dabei zugleich eine starke lokale Bindung in sich. Direkt neben dem Showroom im Glockenbachviertel befindet sich auch das Atelier von Saskia, gewissermaßen die Wiege all ihrer Entwürfe. Bei der Produktion ihrer Schmuckstücke arbeitet sie mit explizit dafür ausgewählten Goldschmiedebetrieben aus Bayern zusammen.
Mit den Schmuckstücken der Isarkollektion geht Saskia Diez mit der München-Verbundenheit noch einen Schritt weiter, denn das zentrale Element jedes Schmuckstücks sind geschliffene Kiesel von den Ufern des Flusses direkt hier in München.

Wie entstand die Idee, dieses eher ungewöhnliche Material so prominent in Szene zu setzen?

Anna Schetelich von der OONA Schmuckgalerie in Berlin kam auf mich zu und fragte mich, ob ich Teil einer Ausstellung zum Thema Heimat sein möchte. Ich komme zwar nicht aus München, bin aber am Wasser aufgewachsen und in der Nähe von Wasser zu sein, hat für mich immer was mit Heimat zu tun. Mein Großvater hatte in seinem Fundus Steine, die er sich von einem Handwerker hatte aufsägen und die Schnittseite polieren lassen. Als Kind hat es mich sehr fasziniert, dass der Stein durch das Polieren so wertvoll wird, obwohl er von außen ganz unscheinbar wirkt. Das waren normale Steine mit Quarzadern, wie man sie viel im Voralpenland findet. Ich bin dann an die Isar gegangen und habe angefangen, Steine zu sammeln. Mittlerweile habe ich ein ganz gutes Auge dafür, welche Steine gute Effekte erzielen oder innendrin gut sind. Der Stein wird erst in Scheiben und dann in Würfel geschnitten und diese werden dann zu Kugeln geschliffen, so dass man aus einem Kieselstein auch mehrere Teile rausbekommt.

Die Serie ist auch ein Symbol dafür, dass die Wertigkeit eines Produktes nicht nur mit Hochpreisigkeit des Materials zu tun hat. Was macht für dich persönlich denn hochwertiges Design aus?

Für mich hat Wertigkeit sehr viel damit zu tun, wie man mit dem Material umgeht und mit den Prozessen. Die Isarsteine beispielsweise sind von außen alle von einer feinen Staubschicht umhüllt, sie sind rau, und wenn man am Isarstrand entlangläuft, sehen eigentlich alle mehr oder weniger gleich aus. Wenn man sie nass macht, kann man schon ein bisschen mehr sehen, wie sie vielleicht innendrin aussehen werden, aber die eigentliche Schönheit kommt dann durch die Auswahl und durch das Handwerk. Die Arbeit, die an dem Stein vollzogen wurde, das Schleifen und Polieren, findet man in dem Stück wieder. Gute Herstellung, gutes Design und gutes Handwerk machen allgemein ein gutes Produkt aus.

Hochwertiges Design entsteht aus meiner Sicht, wenn man gut mit Dingen umgeht und die Schönheit, die die einzelnen Bestandteile haben, versucht herauszubringen und für sich stehen zu lassen.

Du arbeitest und lebst selbst auch hier im Glockenbachviertel. Wie inspiriert das Viertel deine Arbeit?

Das Glockenbachviertel ist ein Stadtteil, wo man wegen der Nähe zur Natur nicht das Gefühl hat, in der großen Stadt zu sein, aber trotzdem ganz nah an allem dran ist. Es gibt viel grün, ich bin gleich an der Isar und es ist relativ verkehrsruhig. Gleichzeitig gibt es im Glockenbachviertel eine Reihe von Ateliers, Werkstätten oder auch Läden von Leuten, mit denen ich zusammenarbeite, befreundet bin oder befreundet bin und zusammenarbeite. Man merkt, es passieren Sachen, es entstehen Dinge und man befindet sich in der Gesellschaft von Leuten, die irgendwas tun. Das allein ist eines der inspirierendsten Dinge. Ob das jetzt eine coole Bar, gute Petit Fours oder Croissants sind, ob das Kleidung ist, Musik oder Design, ist eigentlich gar nicht so wichtig.

Saskia Diez Showroom & Atelier

Geyerstraße 20
80469 München
saskia-diez.com

Das Interview mit Saskia Diez erschien erstmals als Audiointerview zur MCBW 2022 im Rahmen des MCBW DESIGNWALK Glockenbach.